Frank Dornseif - Skulpturengarten Funnix

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bisher > 2012
Frank Dornseif



1948 in Radevormwald geboren

1970 - 1977 Studium der Bildhauerei an der Hochschule der Künste, Berlin
1976 Meisterschüler bei Joachim Schmettau
1977/78 Jahresstipendium des DAAD für Florenz
1979 Gründung der Gruppe und Galerie1/61,Berlin
1981 Villa Romana-Preis, Florenz
1982 - 1984 Karl-Schmidt-Rottluff-Stipendium
1984 Arbeitsstipendium des Kulturfonds e.V. Bonn, Arbeitsstipendium des Kulturkreises im BDI, Köln
1985/1986 Villa-Masimo-Preis, Rom
1989/90 Jahresstipendium für London vom Senator für kulturelle Angelegenheiten, Berlin mit der White Chapel Art Gallery


. . . Bei den Plastiken aus rostigem Stahl geht es um eine radikale Reduktion der Masse auf das sie tragende Gerüst, aber es ist nicht nur das Skelett,
das übrig bleibt. Es ist eine Reduktion in Form einer Verdichtung und nicht das Hinarbeiten auf ein Piktogramm, ein Zeichen.
Die Plastiken offenbaren entgegen ihrer strengen Konzeption schon auf den ersten Blick Bewegung und damit Lebendigkeit . . .

Arbeiten im öffentlichen Besitz:

Berlinische Galerie
Nationalgalerie Berlin
Stadt Reutlingen
Deweer Art Fondation, Belgien
Skulpturenboulevard , Berlin
Stadt Wendtlingen
Sammlung Bundesrepublik Deutschland
Olympia Park Seoul, Korea
Städtisches Museum Düsseldorf
Kunsthalle Mannheim
Kupferstichkabinett, Berlin
Landeszentralbank Bayern, Augsburg
Großplastik Hellersdorf
 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü